zurück

 

  

Die CO² - Lüge

 

Das Argument für die Einführung der sogenannten Energiesparlampe war die Einsparung von Strom und die damit verbundene CO2-Reduzierrung.*)

 

Energieeinsparung:

Glühlampen setzen von der zugeführten Energie 95% in Wärme um. Tauscht man die Glühlampen gegen Energiesparlampen wird die „eingesparte Wärme“ in einem normalen Haus durch die automatisch geregelte Gas- oder Ölheizung wieder ergänzt.  Im Haus wird also keine Energie eingespart. Die Kosten erscheinen statt auf der Stromrechnung jetzt auf der Gas- oder Ölrechnung, wenn auch reduziert.

 

CO2-Reduzierrung:

 

Luft besteht zu 21 % aus Sauerstoff,  78,1 % Stickstoff und  lediglich 0,038 % sind CO2 (Kohlenstoffdioxid).
 

96 % werden von der Natur erzeugt.

 

 Der Anteil des Menschen beträgt 4 %.  Also  4 % von 0,038 %‚ sind 0,00152 %.


Deutschland produziert anteilig 3,1 %
Damit trägt Deutschland also 0,00004712 % zur weltweiten CO2 Produktion bei.  

 

Ob Energiesparlampen oder die mit hohen Subventionen erstellten Windräder und Photovoltaikanlagen haben auf das Weltklima überhaupt keinen Einfluss. Die Forderung, dass Strom nur noch aus erneuerbarer Energie hergestellt werden soll ist unsinnig, da hier für die Umwelt kein messbarer Effekt eintritt. Anders sieht es aus wenn man die Ressourcen betrachtet. Die jetzt aktiven Generationen haben nicht das Recht mit den endlichen Rohstoffen; Kohle, Öl, Gas verschwenderisch umzugehen.

 

*) Im Winter werden ca. 2/3 des Lichtes gebraucht. Daraus resultiert, dass die Wärme einer normalen Glühlampe (95% der Energie) der Heizung zugute kommt. In Frankreich wo der größte Teil des Stromes aus Atom- und Wasserkraft gewonnen wird, also CO2 frei, wird nachdem die Energiesparlampen eingesetzt sind, diese Wärmeenergie aus Gas und Öl erzeugt. Dadurch entsteht bei der Verbrennung zusätzliches CO2. Eine einfache Rechnung zeigt, dass der Wechsel der Lampen eine Verdoppelung der jährlichen CO2-Emissionen bedeutet.

3 Millionen Tonnen CO2 von Glühlampen verursacht, stehen gegen 6 Millionen Tonnen CO2 die durch den Einsatz von Energiesparlampen entstehen. (Französische Studie)

  
 Letzte Bearbeitung: 17.07.2014

Helmut Langenbach
Mitglied der Bürgerwelle e.V. 
E-Mail: strahlung.gratis@online.de

 

zurück