Helmut Langenbach
Mitglied der Bürgerwelle e.V.


 

04.07.2007


   

Handybatterie explodierte 22-jähriger Schweißer tot

     Die Siegener Zeitung berichtet am 04.07.2007, einer Meldung der dpa zufolge, ist in Shangcheng bei der Explosion seiner Handybatterie ein 22-jähriger Schweißer in der chinesischen Provinz Gansu ums Leben gekommen. Der Mann sei mit Schweißarbeiten in einer Fabrik in Shuangcheng beschäftigt gewesen, als sein Handy in der Seitentasche plötzlich mit einem lauten Knall in die Luft ging, berichtete die Zeitung „Lanzhou Chenbao“ gestern. Die Explosion habe ihm eine Rippe gebrochen, die sich in sein Herz gebohrt habe. 

Es ist nicht bekannt ob es sich bei der Batterie dem Akku um eine so genannte „Billigakku“ handelte wie von den Herstellern oft behauptet wird, oder ob der Akku durch die starken magnetischen Felder wie sie beim schweißen entstehen, explodiert ist.

 

 

Helmut Langenbach  
Mitglied der Bürgerwelle e.V. 
E-Mail: strahlung.gratis@online.de