zurück

 

     

Zähler für Strom, Gas und Wasser verursachen Krebs

  
  
    Um ihre Gesundheit besorgte Menschen werden wie Verbrecher abgeführt.    
Bilder von Next-up.org
   

In den USA gibt es zurzeit Proteste gegen die Einführung sogenannter smart Meter. Das sind intelligente Zähler für Strom, Gas und Wasser die integrierte Mikrowellensender haben. Diese Sender mit der Leistung stärker als ein Handy senden kontinuierlich die Zählerstände und Nutzungsprofile.

Unter Berufung auf vermeintliche gesundheitliche Auswirkungen von elektromagnetischen Wellen, hat eine Gemeinde im Norden von San Francisco Bay Area die Installation von „intelligenten“ Stromzählern als rechtswidrig bezeichnet.

. . . bitte hier klicken !

 Quelle: next-up.org

Stromverbrauch Tagesprofil (Lastgang)

Neben gesundheitlichen Risiken, durch elektromagnetische Felder bestehen bei der Nutzung der smart Meter auch Bedenken gegen die Erfassung von Informationen über Bewohner und deren Aktivitäten. Wie man an nebenstehendem Tagesprofil sehen kann gibt es keine Geheimnisse mehr. 

Auswirkungen und Störungen der Amateur-Funknetze werden befürchtet. Auch Rundfunkempfang gestört.
Die Proteste resultieren aus der Tatsache, dass in Orten in denen die smart Meter schon 4–5 Jahre in Betrieb sind, im Umfeld eine erhöhte Zahl von Krebsfällen aufgetreten ist. Das rigide Vorgehen der Polizei gegen die Protestler hat sogar Rentner ins Gefängnis gebracht. Rentner gehören zu den Hauptbetroffenen.
 
  

Californians Protest 'Smart' Meters

 
 
 
Feldversuch: Gasnetz wird Klug
Quelle: RWE Aktuell
 
Unter diesem Motto läuft in Mühlheim ein Feldversuch der RWE Westfalen-Weser-Ems Netzservice GmbH
 
Angestrebt wird eine gemeinsame Lösung mit der bei RWE schon vorhandene Technik für Stromzähler. Die Datenübertragung wird drahtlos (Funk) zur sogenannten Multi Utility Communicatio Einheit erfolgen. Vorgesehen ist, die ersten umgerüsteten Zähler in einem Feldversuch mit der Auswechslung von 100.000 Stromzähler gegen Smart-Meter Stromzählern zu verbinden. 
 
     
 

Datenübertragung erfolgt per Powerline und/oder Mobilfunknetze       Datenschutz

 
  
   Powerline
  
     
Letzte Bearbeitung: 06.04.2012  

Helmut Langenbach
Mitglied der Bürgerwelle e.V. 
E-Mail: strahlung.gratis@online.de